J. Rea - Sieger in Lauf 1 in Aragon

 

 

SBK – Aragon

Zwei  hochspannende Läufe im Motorland  Aragon sorgten für beste Unterhaltung auf den Tribünen und machten beste Werbung für die Superbiker Weltmeisterschaft . Dabei wird trotz der Kritik vom Kawasaki  Werksteam  deutlich dass das zu Saisonbeginn verhängte Drehzahllimit für die Grünen der Hauptgrund dafür ist  dass die Rennen hochspannend sind das Spitzenfeld extrem eng zusammenrückte . Vorbei sind die Solofahrten von Weltmeister Rea  der sich in Lauf 1 eine beherzten Kampf mit den Ducati – Piloten Fores , Davies und Melandri sowie Yamaha – Mann Sam Lowes lieferte und letztendlich mit hauchdünnen 0,2 Sekunden Vorsprung vor Lowes und Davies den Samstagslauf gewinnen konnte . Überschattet wurde dieses Rennen von einem schweren Unfall in Runde 2 in dem Honda – Pilot Leon Camier sowie Fores und Savadori verwickelt waren . Dabei verletzte sich Camier schwer und musste ins Hospital gebracht  werden wo gebrochene Rippen und eine Lungenquetschung  diagnostiziert wurden .

Lauf 2 am Sonntag zeigte wieder besten Motorradsport – eine Führungsgruppe mit Rea , Davies , Lowes , Fores und Melandri kämpfte um die Spitze wobei insbesondere die Spätbremsmanöver von Weltmeister Rea am Ender der Start und Zielgeraden ein besonderes Highlight darstellten . In Runde 14  schließlich gelang es Chaz Davies die Führung an sich zu bringen und trotz aller Attacken von Rea konnte der Ducatisti diese Führung bis ins Ziel halten . Hinter Rea auf Platz 2 belegte Marco Melandri den letzten Platz auf dem Podest  während Xavi Fores sturzbedingt in Führung liegend ausscheiden musste  .       

 

Text : Hartmut Reuschel     Bild : Kawasaki

 

<

SBK – Kawasaki dominiert in Holland

Das Kawasaki – Duo Jonathan Rea und Tom Sykes  hat bei der 4. Veranstaltung zur diesjährigen Superbike Weltmeisterschaft der Konkurrenz klar aufgezeigt dass die beherrschende Farbe in der SBK nach wie vor ( Kawa ) grün ist und eine Wachablösung durch  Ducati oder Yamaha in weiter Ferne ist .
Honda kann in diesem Zusammenhang  nicht einmal genannt werden – das Red Bull Hond Team  konnte auf Grund von Verletzungen ihrer Piloten Camier und Gagne gar nicht an den Start gehen , die Truppe von Triple Honda aus Deutschland mit ihrem Piloten P.J. Jacobsen ist zu weit von der Spitze entfernt .  Und Aprilia ? Auch bei dem italienischen Team aus Noale war mit Lorenzo Savadori nur ein Fahrer am Start , warum sowohl Honda als auch Aprilia für die schon länger verletzten Camier und Laverty keine Ersatzfahrer nominierten bleibt wohl ein Geheimnis der betroffenen Teams .Lauf 1 am Samstag Mittag lief so ab wie man es in der SBK mittlerweile gewohnt ist  . Eine Kampfgruppe  , diesmal bestehend aus Rea , van der Mark , Davies und gegen Ende des Rennens auch noch mit Sykes kämpfte munter um die Spitze wobei der Weltmeister Jonathan Rea im Ziel wieder einmal das bessere Ende für sich hatte und Lokalmatador van der Mark / Yamaha mit 0,9 Sekunden Vorsprung auf Platz 2 verweisen konnte . Dritter auf dem Podest war Chaz Davies / Ducati .
Lauf 2 am Sonntag brachte dann die grosse Überraschung in dem Exweltmeister Tom Sykes das Rennen zu seiner Einmann - Show umfunktionierte , von der Poleposition aus das Rennen sofort an sich riss und seine Konkurrenten erst wieder im Ziel sah als diese ihm zum souveränen Sieg gratulierten . Titelverteidiger Rea blieb so nur noch der 2. Platz auf dem Podium das zum zweiten Mal an diesem Wochenende auch wieder Michael van der Mark als Dritter besteigen durfte was von seinen holländischen Landsleuten lautstark gefeiert wurde . 

Text : Hartmut Reuschel